Friedrich-Wilhelm
Schnurr
Curriculum
OK
1929Geboren in Göttingen, aufgewachsen in Gütersloh
1937Erster Klavierunterricht in Gütersloh
1941 - 1943Orgelunterricht bei Gerard Bunk
1946 - 1949Klavierunterricht bei Friedrich Quest (Edwin-Fischer-Schüler)
1949Abitur am Ev. Stift. Gymnasium Gütersloh
1949 - 1953Studium an der NWD Musikakademie Detmold
Klavier : Hans Richter-Haaser
Formenlehre: Wilhelm Maler
Theorie Tonsatz: Günter Bialas
Musikgeschichte: Dr. Lina Jung
1951Musiklehrerprüfung
1952Künstlerische Reifeprüfung
1953Konzertexamen
1953/1961Meisterkurse bei Alfred Cortot und Wilhelm Kempff
1954/55/58/59Prämien und Preise in ARD-Wettbewerben (1959: I. Preis)
ab 1951Konzert- und Unterrichtstätigkeit, Rundfunkaufnahmen
1957/58„Konzerte Junger Künstler” (1. Jahrgang)
1958 - 1997Lehrtätigkeit an der NWD Musikakademie/Hochschule für Musik Detmold
1965 Professor, 1971-76 Leiter des Seminars für Musikerziehung
1972 - 1982 Stellvertretender Direktor,1982 - 1993 Leiter bzw. Rektor der Hochschule
ab 1959Viele Konzerte im In- und Ausland, darunter 1960/62/63 Spanien und Portugal
1962/66/69 Nord- und Südamerika (mit Ludwig Hoelscher)
1966 Japan und Südasien (mit Angelica May)
1968 Südafrika (mit Tibor de Machula)
1970/73/74/85 Venezuela
1983/85/92/94/97/2000 Libanon
1986 - 2000 Japan (Konzerte und Meisterkurse)
ab 1981CDs und DVDs (Dabringhaus&Grimm, Meister Music Tokyo, Denon, Bunkensha Tokyo)
ab 1982Meisterkurse in Sion (Schweiz) u. a.
Ehrenmitglied der JPTA (Japanese Piano Teachers Association)
2017Gestorben am 14. Juni
Datenschutz